Am 19. März 2018 fand der Filmklub der Fachschaft Geschichte in Kooperation mit dem Atlantis Kino Mannheim statt.  Bei der traditionellen Veranstaltung werden Filme mit historischem Hintergrund gezeigt und durch einen Vortrag zum historischen Kontext eingeleitet.

In diesem Semester fiel die Wahl auf den gerade erschienenen Film von Regisseur Lars Kraume – Das schweigende Klassenzimmer.

Der Film spielt 1956 in der ehemaligen DDR. Die Abiturklasse der Oberschule in Stalinstadt (heute Eisenhüttenstadt) gedenkt mit einer Schweigeminute den Opfern des Volksaufstands in Ungarn von dem sie über den westlichen Radiosender RIAS erfahren haben. Dieser „Akt des Protests“ macht Behörden bis zum Bildungsministerium auf die Schulklasse aufmerksam und endet mit dem Ausschluss vom Abitur für die gesamte Schulklasse. Als nicht systemtreue Schüler und Schülerinnen werden ihnen so jegliche akademischen Bildungsmöglichkeiten verwehrt. Bis auf vier Schüler*innen flieht die gesamte Klasse nach Westdeutschland um dort das Abitur abzulegen.

Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit und dem gleichnamigen Buch von Dietrich Garstka.

Die Fachschaft Geschichte bedankt sich bei Frau Dr. Reinhild Kreis für die gelungene historische Einführung, dem Atlantis-Kino für die wundervolle Kooperation und allen Gästen für einen schönen Kinoabend.